PROJEKTE BERATUNG/PLANUNG GEBÄUDEAUTOMATION


taunusturm_5

Taunusturm – Frankfurt

 

Montageplanung Gebäudeautomation

 

Zeitraum: 2013 – 20014

Auftraggeber: Siemens

Anzahl Datenpunkte: 3.000

 

Das Bürogebäude hat 40 Stockwerke mit rund 60.000 m² hochwertige Büroflächen. Der 18-geschossiger Wohnturm verfügt über 44 Wohnungen.

IBR erhielt den Auftrag die Montageplanung zu erstellen.

Die Planung beinhaltete neben der Erstellung der üblichen Planungsunterlagen (Regelschemen, Systemschemen, Belegungsllisten) auch Grundrisse für die komplexe Einzelraumregelung zu erstellen.

Die Planungen wurden so strukturiert, dass alle Geschosse auch ohne feststehende Mieter zu 80% fertiggestellt sind. Anlagenkennzeichnungen wurden unabhängig von Raumnummern vergeben. So sind in kurzer Zeit Anpassungen für neue Mieter und Umbauplanungen möglich.

 

 


Shoppingmall Sevens, Düsseldorf, Königsallee

SEVENS – Kaufhaus in Düsseldorf

 

Erstellung und Zusammenführung aller Liegenschaftsdokumentationen zu einer einheitlichen und strukturierten elektronischen Gesamtdokumentation

 

Zeitraum: 2011-2014

Auftraggeber: Signa

 

Das SEVENS ist eine Shoppingmall auf der Düsseldorfer Königsallee, einer der exklusivsten Einkaufsmeilen Deutschlands, und wurde im Jahr 2000 von dem Düsseldorfer Architekturbüro RKW Rhode Kellermann Wawrowsky fertiggestellt. Das Center verbindet auf sieben Ebenen und mehr als 15.000 Quadratmetern attraktive Einkaufsmöglichkeiten mit ausgezeichneten Gastronomieangeboten.

Das Sevens wurde in den Jahren 2012 bis 2014 aufgrund von Erweiterungen, grundlegenden Umbauten und der Schaffung eines Durchganges zur Königsallee gravierend umgebaut und erweitert.

Parallel mit diesen Umbauten wurde IBR beauftragt alle zur Liegenschaft und zu den Bauprojekten gehörenden Dokumente einer vorgegebenen Struktur zuzuordnen und zusätzlich wichtige Metadaten zu jedem Dokument zu erheben.

Dieses Projekt diente als Pilot für ein unternehmensweites Dokumentenmanagement auf Basis MS Sharepoint.

 


hochtaunuskliniken_1

Hochtaunuskliniken – Bad Homburg/Usingen

 

Planung Gebäudeautomation

 

Zeitraum: 2011 – 2012

Auftraggeber: Scholze Ingenieure

Anzahl Datenpunkte: 3000

 

Die Planung ist gekennzeichnet durch Integration der hygienischen Überwachung des Trinkwassers kalt und warm einschl. Dokumentation, Schaltung medizinischer Geräte bei Stromausfall, flächendeckende dezentrale Anordnung von Controllern und Integration Zählermanagement.

Es wurde weiterhin die Brandfallmatrix erstellt.


skyoffice_1

SKY OFFICE Düsseldorf – ORCO Germany

 

Planung Gebäudeautomation

Erstellung Brandfallmatrix

CAFM-Beratung

 

Zeitraum: 2007-2009

Auftraggeber: HOCHTIEF

Anzahl Datenpunkte: 3.000

HOAI: Leistungsphasen 5-8

 

Für das 23-stöckige Hochhaus mit 30.000 qm Bürofläche wurde die Ausführungsplanung, Ausschreibung und Vergabe für die Gebäudeautomation im Auftrag von HOCHTIEF Solutions durchgeführt.

Für die Umsetzung der vorgeschriebenen Treppenhaus – Druckbelüftungsanlagen (RDA) wurden neuartige Anlagen mit einer schnellen und schwingungsfreien aktiven Regelung geplant und umgesetzt. Diese Anlagen erfüllen vollständig die Forderungen der DIN und des Auftraggebers.

Weiterhin wurde die Brandfallmatrix für das Gebäude erstellt.

 

Für die CAFM-Begleitung wurden folgende Leistungen erbracht:

• Fortschreibung, Anpassung und Präzisierung der CAFM-Vorgaben

• Entwicklung der Anlagenstruktur

• Begleitung und Prüfung der Umsetzung der CAFM-Vorgaben

Das Sky Office TAB 5 2010a


dubai crystal

Crystal – Dubai Properties

 

Planung Gebäudeautomation

 

Zeitraum: 2007 bis 2008

Auftraggeber: Scholze Ingenieure

Anzahl Datenpunkte: ca. 30.000 im 1. Bauabschnitt

 

Dubai Crystal ist ein Stadtteilprojekt mit geplanten 1 Mio. qm BGF. Im 1.Bauabschnitt sind 22 Gebäude mit jeweils 12 – 14 Stockwerken vorgesehen. Die Planung wurde komplett in Englisch einschließlich der Regelschemen nach DIN EN ISO 16484-3 durchgeführt.


bib2

Staatliche und Universitätsbibliothek Göttingen

 

Entwurfs- und Ausführungsplanung Gebäudeautomation (Sanierung DDC und GLT)

 

Zeitraum: 2007 – 2009

Auftraggeber: Universität Göttingen

 

Anzahl Datenpunkte: 3.000

HOAI: Leistungsphasen 1-8

 

Für das im Jahre 1992 erbaute Gebäude sollte eine Sanierung der MSR-Anlagen erfolgen. Als Basis wurde eine Bestandsaufnahme durchgeführt.

Die Sanierung der Anlage erfolgte im laufenden Betrieb.

Durch die Sanierung konnten erhebliche Energieeinsparungen realisiert werden.

Weiterhin konnte durch Realisierung von Anlagenredundanzen in der MSR die Verfügbarkeit und Betriebssicherheit der Lüftungsanlagen deutlich verbessert werden.

 


physik_2

Physikalisches Institut 1.und 2. BA – Universität Göttingen

 

Auftraggeber: DYWIDAG, Universität Göttingen

 

1.Bauabschnitt Ausführungsplanung Gebäudeautomation

Zeitraum: 2000 bis 2003

Anzahl Datenpunkte: 3.500

HOAI: Leistungsphasen 5-8

 

2. Bauabschnitt Entwurfs- und Ausführungsplanung Gebäudeautomation

Zeitraum: 2004 – 2005

Anzahl Datenpunkte: 3.500

HOAI: Leistungsphasen 1-8

 

Die Planung ist gekennzeichnet durch die Anbindung des Systems über BACnet an ein übergeordnetes Managementsystem.

Außerdem wurden folgende Anforderungen umgesetzt:

• Einzelraumregelung der Labore

• extrem hohe klimatische Stabilitätsanforderungen für die Elektronenmikroskope

• Reinraumklimatisierung (Klasse 100 und 1000)

• durchgängige Überwachung und eine hochgenaue Regelung von Laminarlüftung der Labore

 


KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Allianz Hauptverwaltung – München Unterföhring

 

Planung Gebäudeautomation

 

Zeitraum: 2001 bis 2004

Auftraggeber: Allianz

Anzahl Datenpunkte: 7.000

HOAI: Leistungsphasen 1-8

 

Es wurde ein flexibles BACnet – System geplant.

Eine problemlose Aufschaltung des Systems auf ein übergeordnetes Managementsystem ist ebenfalls Bestandteil der Planung und Umsetzung.

Alle technischen Anlagen wurden durch IBR einer einheitlichen Anlagenstrukturierung und -kennzeichnung als Basis für die Datenübernahme in ein FM-System unterzogen.

Die Umsetzung der Planung war für die Firma Johnson Controls die größte BACnet-Installation weltweit.

 


klinikum_3

Klinikum 2000 – Friedrich-Schiller-Universität Jena

 

Planung Gebäudeautomation

Umsetzung der Anlagenstrukturierung

 

Zeitraum: 1998 bis 2001

Auftraggeber: IBS Jena, Scholze Ingenieure Stuttgart

Bausummen: 1. Bauabschnitt ca. 165 Mio. €     MGR / GLT ca. 4 Mio. €

HOAI: Leitsungsphasen 1-4

 

Für den Neubau des Klinikums der Friedrich Schiller Universität wurde für Entwurfsphase die Gebäudeautomation geplant.

Neben der Berücksichtigung eines gesamtheitlichen Strukturierungskonzepts der technischen Anlagen wurde die gesamte Planung in CAD durchgeführt.